Organisation

Sehr geehrte Besucher,

willkommen auf der Schulwebsite der Herzog-Ludwig-Realschule. Zum Schuljahr 2017/2018 begrüßen wir insgesamt 210 neue SchülerInnen, davon 183 in unseren 5. Klassen. Die Herzog-Ludwig-Realschule hat mit 1174 SchülerInnen, die in 43 Klassen von 82 Lehrkräften unterrichtet werden, den höchsten Stand innerhalb ihrer mehr als 50-jährigen Geschichte erreicht. Wir freuen uns sehr über diese Zahlen und empfinden die Akzeptanz durchaus als Bestätigung unserer pädagogischen Arbeit. Die Lehrkräfte der Herzog-Ludwig-Realschule unterrichten wissensvermittelnd und praxisbezogen, knüpfen an die Erfahrungswelt unserer Schülerinnen und Schüler an, richten die Unterrichtsangebote kompetenzorientiert aus und setzen auf Selbstwirksamkeit und Stärkenförderung in allen Bereichen.
In diesem Sinne wünsche ich der gesamten Schulgemeinschaft ein erfolgreiches Schuljahr 2017/2018.

Manfred Brodschelm, Realschuldirektor

  • Das Schulleitungsteam der Herzog-Ludwig Realschule Altötting.

    von rechts: Schulleiter Manfred Brodschelm, stellvertretende Schulleiterin Silke Wimmer RSKin, Siegfried Buchner weiterer Stellvertreter

  • Im Sinne einer wachsenden Eigenverantwortung und mit neuen Erwartungen im Hinblick auf Personalführungsstrukturen konnte die Herzog-Ludwig-Realschule bereits zum Schuljahr 2014/2015 die Erweiterte Schulleitung einrichten.
    Frau Beratungs-Rektorin Veronika Zellner, Herr Beratungs-Rektor Alois Aigner und Herr Beratungs-Rektor Martin Tuschl wurden vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst zu Mitgliedern der Erweiterten Schulleitung an der Herzog-Ludwig-Realschule Altötting bestellt.
  • Sekretariat.
Unser Schullogo
Der komplette gestalterische Entwurf des Logos stammt von der Burghauser Designerin Christiane Rose (Greenhousedesign). Etliche Gedanken hat die Designerin bei der Gestaltung mit eingewoben:


sechs Jahrgangsstufen der Schule, welche die Schüler durchlaufen, die drei Zylinderscheiben symbolisieren die drei verschiedenen Zweige, die an der Schule gewählt werden können, Zweig I, II, und IIIa und b. Die Scheiben stehen mit ihren verschiedenen Größen aber auch für die Entwicklung der Schüler, die zunächst klein, wenn sie bei uns ankommen, in den folgenden Jahren nicht nur körperlich wachsen, sondern auch geistig an Größe zulegen und unser Institut, reif für das Leben, wieder verlassen. Auf ihrem Bildungsweg werden sie gestützt von stabilen Pfeilern, die manchem zuweilen als einengendes Korsett erscheinen mögen oder als Gitterstäbe, die auch einmal Schranken setzen, nicht alles gestatten und manches verwehren. Das Gitter wird aber durchbrochen - und so will es jede gute Schule auch - so dass die Absolventen selbständig ihren eigenen Weg finden und selbstbewusst der Zukunft außerhalb der Schule entgegengehen.